* szenerien
     
 
  Feston *
[61] Kollektivschmuck
[62] Mem
[63] Zugriff
[64] Vitrine
[65] Vergessen
[66] Erinnern
[67] Bewahren
[68] Ergänzen
[69] Kontrolle

[print] [zurück]
  Sammlung sucht Vollständigkeit
Bewahren macht wenig Sinn ohne eine Sammlung, die sich als stabilisierendes Flechtwerk den Fluß auch zukünftiger Ereignisse anhaftbar macht, Zuordnungen in eine verbindende und damit mutmaßlich verbindliche Form ermöglicht und so (nicht erst im Zeitalter der digitalen Medien) die einträglichen Funktionen des Netzwerkens grundlegt, Ausdruck findend im Möglichkeitswahn zugriffsorientierter Grundgesinnung, und – immer unzufrieden – nur den nächsten Anschluß sucht, einer Projektion der Frustration auf den Bus warten zu müssen nicht unähnlich, das Bild an Haltestellen bei Bier und Rauchwerk lungernder Jugendlicher, die mit der Einrichtung blinder Haltestellen in den Parks einiger Heime für Demenzkranke korrespondieren und Anfang und Ende der These einer infantilen Gesellschaft illustrierend, die das Besessensein vom Fortschreiten als Bestätigung des Daseins favorisiert, kreiselnd eine letzte Heimat einrichtet, die Raum nur in der Bestätigung durch Bewegung akzeptiert, einer beständigen Ergänzung durch sich selbst folgend, bis die Reinheit der sinnfreien Lust der Sinne als Identität sich behaupten kann und das Ideal der Vollständigkeit im "flow" zu leuchten beginnt: Unaufhörliches Bewahren einer selbstgefälligen Erinnerung an Vergessenes. [ Seite 10 ]
 

Auch bei Inspektor Barneby findet sich in der Diele die Aphrodite XL ... ganz wie zuhause.