* szenerien
     
 
  Vorsicht Falle *
[51] Start
[52] Gelbe Fallgrube
[53] Pralinenfeld
[54] Kuckucksheim
[55] Sprungfeld
[56] Leergefuttert

[57] ***

[58] Das Rezept

[print] [zurück]
  Das grünen Sprungfeld
Ist der erste Spieler wurfgenau auf dem grünen Sprungfeld (dem Ende des Lebkuchens) angekommen, beginnt der letztplatzierte Spieler, den Lebkuchen an den Stellen, auf dem sich die hinter ihm liegenden Spielfelder befinden, abzuknabbern – ohne das Spielfeld zu zerbrechen, denn sonst kriegt den Lebkuchen der Hund vom Nachbarn. Es empfiehlt sich also, Messer und Gabel zu verwenden. Darüber hinaus wäre es nett, den Mitspielern was abzugeben!

Nachdem der erste Spieler auf dem grünen Sprungfeld angekommen ist, kann das Spiel auf einem weiteren Lebkuchen – wenn vorhanden und zu Beginn von der Spielergemeinschaft so festgelegt – fortgesetzt werden.
Dort gilt dann eine durch die Spielergemeinschaft jetzt neu zu ermittelnde Startzahl.

 

Das Verhältnis zwischen Gewinner und Verlierer ist stets ein Inniges gewesen. Beide sind alleine nicht zu denken. Ohne eine freiwillige Gabe der Loser aber – Applaus ist hier das Mindeste – verhungert unser Sieger auf seinem grünen Podestplatz. "Siegertypen" sind in diesem Spiel, wie im Ernst des sozialen Miteinander, alleine nicht überlebensfähig.